Dipl.-Ing. Dr. Markus Liebl
BRAU UNION Österreich

Visionärer Bier-Botschafter, Generaldirektor i.R. & aktuell Aufsichtsrat der Brau Union

BIER ist seine Leidenschaft

Liebl ist mit “Bier” aufgewachsen, seine Vorfahren waren die Mitbegründer der Brau AG. Nach dem Studium für Bodenkultur in Wien (Gärungstechnik) sowie Rechtswissenschaften in Wien und Salzburg arbeitete er an der Versuchststation für das Gärungsgewerbe in Wien, als Berufsschul-Lehrer für Brauer und Mäler und als Universitätslektor an der Universität für Bodenkultur. Seit 1979 ist er bei der (damaligen) Brau AG beschäftigt. Er war an zahlreichen Standorten tätig, etwa in Linz, Zipf, Schwechat und Liesing. Von 1990 bis 1994 war er im Vorstand der Brauerei Ungarn, bevor Liebl 1994 als Vorstandsmitglied der Brau Union Österreich AG nach Österrich zurückkehrte. Von 2007 bis Ende 2017 war er als Generaldirektor an der Spitze des Konzerns in Österreich, aktuell im Aufsichtsrat.

Die größe berufliche Herausforderung

war der Zusammenschluss mit Heineken in 2003 und damit die Einkehr internationaler Spielregeln und des Reportings.

Die größe private Herausforderungen

waren und sind das Eheleben (mit einem charmanten Smiley) und die Erziehung der vier (mittlerweile großen) Kinder und deren Vorbereitung aufs Leben.

Stolz

ist er darauf, die Brau Union Österreich im Heineken Konzern zu einem Vorzeige-Unternehmen geführt zu haben, das auch im internationalen Umfeld als Vorbild präsentiert wird. Das beste Beispiel: der “Radler”, der 2008 in Österreich eingeführt wurde und seither sowohl mit Rezeptur, als auch dem Namen Erfolgsgeschichte von Spanien bis nach Brasilien schreibt!

Seine Tipps fpr die Jugend

1.) Fachwissen erwerben, egal was, Hauptsache, man ist gut darin; 2.) Engagement!!! “Laissez-faire geht gar nicht! Man muss ständig am Ball bleiben, nur so bekommt man die Akzeptanz und Anerkennung; 3.) Freude und Spaß haben bei dem, was man macht!

Seine besondere Empfehlung

für ambitionierte Jungmanager: am besten alle Stationen/Bereiche im Unternehmen durchlaufen und sich so einen 100%igen Überblick verschaffen; dann kann einem keiner was vormachen und nur dann kann man professionell Aufgaben verteilen und delegieren

Seine Lieblingsdestinationen

in Österreich ganz klar der Attersee, aber ansonsten vor allem Städte mit historischer Bedeutung, allen voran Italien, Griechenland und Slowenien. Nur ja kein Liegestuhl auf einer Insel…

Sein Lebensmotto

Freude bereiten und damit selbst die meiste Freude zu haben.

Luxus

ist “Lebensfreude”. Materielle Dinge sind angenehm zu haben, aber nicht so wichtig.

Vielen herzlichen Dank für dieses charmante Gespräch!

brauunion.at

Interview als PDF downloaden.

keyboard_arrow_up